Zurück
  • Home
  • Afrikas Getränkeproduktion zieht Investitionen an

Afrikas Getränkeproduktion...

Afrikas Getränkeproduktion zieht Investitionen an

Bonn (GTAI) - In vielen afrikanischen Staaten wird die Nahrungsmittelverarbeitung stetig ausgebaut. Der Wunsch nach Selbstversorgung und einer Steigerung der Exporte veredelter Produkte ist groß.

Inhalt

Nordafrika
Ägypten: Von der Keksfabrik bis zur Bonbonproduktion
Algerien: Amerikaner unterzeichnen mehrere Absichtserklärungen
Marokko: Subventionen für die Infrastruktur gefordert
Tunesien: Zusammenarbeit mit Deutschland verlängert

West- und Zentralafrika
Nigeria: Softdrinks liegen im Trend
Burkina Faso: Niederländischer Investor engagiert sich
Ghana: Neue Getränkefabrik in der Ashanti-Region

Ostafrika
Äthiopien: Neue Industrieparks eröffnet
Kenia: Nahrungsmittelindustrie schrumpft
Tansania: Größter Cashewnuss-Produzent der Welt

Südliches Afrika
Südafrika: McDonald's will 120 neue Restaurants eröffnen
Mosambik: Kaffeeanbauprojekt in der Provinz Cabo Delgado
Angola: Regierung will Selbstversorgung bei Nahrungsmitteln erreichen
Landwirtschaftliche Erzeugnisse sollen häufiger vor Ort verarbeitet werden

Nordafrika
ÄGYPTEN: VON DER KEKSFABRIK BIS ZUR BONBONPRODUKTION

PepsiCo Egypt plant bis Ende 2021 Investitionen von insgesamt 515 Millionen US-Dollar (US$). Unter anderem sind 16 Millionen US$ für die Erneuerung von Produktionslinien für Getränke vorgesehen. Außerdem will PepsiCo in die Herstellung von salzigen Snacks investieren. Hinzu kommen der stärkere eigene Anbau von Rohstoffen, Erneuerungen der Flotte und Investitionen in die Verteilzentren des Unternehmens. PepsiCo zielt auch auf die Ausweitung der Exporte von Snacks und Getränken in verschiedene afrikanische Länder.

Kontaktdaten

AHK Subsahara Afrika

Südafrika
Tel.: +27 (0)11 486 2775
www.germanchamber.co.za
Geschäftsführer: Matthias Boddenberg

Mosambik
Tel.: +258 2149 3260
Repräsentant: Dr. Friedrich Kaufmann
gefördert durch

Sambia
Tel.:
Repräsentant: TBA
gefördert durch

Angola
Tel: +244 - 946267525
www.angola.ahk.de
Delegierter: Ricardo Gerigk

Ghana
Tel: +233 302 631 681/2/
www.ghana.ahk.de
Delegierter: Dr. Michael Blank

Kenia
Tel: +254 20 66330-00
www.kenia.ahk.de
Delegierte: Maren Diale-Schellschmidt

Tansania
Tel: +255 754 309 150
Repräsentant: Dr. Jennifer Schwarz

Nigeria
Tel: +234 1 270 0746, 2700747
www.nigeria.ahk.de
Delegierter: Dr. Marc Lucassen

GTAI
Tel: +49 (0)228 24 993-288
www.gtai.de
Edith Mosebach