Zurück
  • Home
  • Basiswissen Einfuhr in Nigeria

Basiswissen Einfuhr in Nigeria

Basiswissen Einfuhr in Nigeria

Basiswissen Einfuhr in Nigeria gibt einen kurzen Überblick über die wichtigsten aktuellen Zoll- und Einfuhrbestimmungen des westafrikanischen Landes. Es informiert deutsche Exporteure über Einfuhrverfahren, Warenbegleitdokumente, Abgaben sowie Verbote und Beschränkungen.

Einfuhrzölle und weitere Einfuhrabgaben

Nigeria ist Mitglied der Wirtschaftsgemeinschaft Westafrikanischer Staaten ECOWAS, die 2014 ein regionales Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (WPA) mit der Europäischen Union (EU) ausgehandelt hat. Das WPA befindet sich noch im Unterzeichnungsprozess. Nach Inkrafttreten werden in Westafrika innerhalb von 20 Jahren schrittweise die Zölle für 75% der EU-Ursprungswaren abgebaut. Gegenüber Drittländern wendet Nigeria den gemeinsamen Außenzolltarif der ECOWAS mit fünf Zollsätzen an: 0% für grundlegende Bedarfsgüter, 5% für Rohstoffe und Investitionsgüter, 10% für Zwischenerzeugnisse, 20% für Fertigwaren und 35% für sensible Waren. Bemessungsgrundlage ist im Regelfall der cif-Wert. Für zahlreiche Waren fällt eine zusätzliche Einfuhrabgabe (Import Levy) und/oder eine Ausgleichsteuer (Import Adjustment Tax) an. Alkoholhaltige Getränke und Tabakwaren sind verbrauchsteuerpflichtig. Der Mehrwertsteuersatz beträgt 5%. Weitere Einfuhrnebenabgaben sind: Einfuhrzuschlag, Verwaltungsgebühr und ECOWAS-Abgabe.

Zollabfertigung

Für Seefrachtsendungen ist eine elektronische Voranmeldung (Advance Cargo Declaration) obligatorisch. See- und Luftfrachtsendungen müssen bei Verlassen des letzten ausländischen Anlauf(flug)hafens summarisch über das nigerianische Single Window for Trade (https://www.trade.gov.ng) angemeldet werden. Die Anmeldung der Waren zu einem Zollverfahren kann der Importeur oder ein beauftragter lizenzierter Zollagent vornehmen. Nach Eingang sämtlicher Unterlagen erstellt der Zoll einen Risikoanalysebericht (PAAR), der Art und Umfang der durchzuführenden Warenprüfung vor Freigabe der Waren aufzeigt.

Kontaktdaten

AHK Subsahara Afrika

Südafrika
Tel.: +27 (0)11 486 2775
www.germanchamber.co.za
Geschäftsführer: Matthias Boddenberg

Mosambik
Tel.: +258 2149 3260
Repräsentant: Dr. Friedrich Kaufmann
gefördert durch

Sambia
Tel.: +260 (0)211 372 687
Repräsentant: Johannes Kurt
gefördert durch

Angola
Tel: +244 - 946267525
www.angola.ahk.de
Delegierter: Ricardo Gerigk

Ghana
Tel: +233 302 631 681/2/
www.ghana.ahk.de
Delegierter: Maximilian Butek

Kenia
Tel: +254 20 66330-00
www.kenia.ahk.de
Delegierte: Maren Diale-Schellschmidt

Nigeria
Tel: +234 1 270 0746, 2700747
www.nigeria.ahk.de
Delegierter: Dr. Marc Lucassen

GTAI
Tel: +49 (0)228 24 993-288
www.gtai.de
Edith Mosebach