Zurück
  • Home
  • Branche kompakt: Kenia plant Ausbaustopp für neue...

Branche kompakt: Kenia plant...

Branche kompakt: Kenia plant Ausbaustopp für neue Windkraftwerke

Nairobi (GTAI) - Kenia will den Anteil "unzuverlässiger" Energieträger wie Wind und Solar erst einmal nicht weiter ausbauen. Der staatliche Versorger will vorerst keine neuen Stromabnahmeverträge unterzeichnen.

 

 

"SICHERE UND BILLIGE STROMVERSORGUNG" IST KLEINSTER GEMEINSAMER NENNER
Die Zielsetzung der kenianischen Regierung ist wenig beständig. Energieversorgungsziele, mit denen die darbende Industrie zu neuem Leben erweckt werden soll, halten Realitätschecks kaum Stand. Ein von der staatlichen Regulierungsbehörde, der Energy Regulatory Commission (ERC), im Oktober 2018 vorgelegter überarbeiteter Masterplan (Updated Least Cost Power Development Plan 2017-2037) wurde kurz nach der Veröffentlichung wieder zurückgezogen. Interessenvertreter, allen voran der Kohle- und Kernkraftindustrie, hatten den Plan kritisiert.

 

 

Kontaktdaten

AHK Subsahara Afrika

Südafrika
Tel.: +27 (0)11 486 2775
www.germanchamber.co.za
Geschäftsführer: Matthias Boddenberg

Mosambik
Tel.: +258 2149 3260
Repräsentant: Dr. Friedrich Kaufmann
gefördert durch

Sambia
Tel.:
Repräsentant: TBA
gefördert durch

Angola
Tel: +244 - 946267525
www.angola.ahk.de
Delegierter: Ricardo Gerigk

Ghana
Tel: +233 302 631 681/2/
www.ghana.ahk.de
Delegierter: Dr. Michael Blank

Kenia
Tel: +254 20 66330-00
www.kenia.ahk.de
Delegierte: Maren Diale-Schellschmidt

Tansania
Tel: +255 754 309 150
Repräsentant: Dr. Jennifer Schwarz

Nigeria
Tel: +234 1 270 0746, 2700747
www.nigeria.ahk.de
Delegierter: Dr. Marc Lucassen

GTAI
Tel: +49 (0)228 24 993-288
www.gtai.de
Edith Mosebach