Zurück
  • Home
  • Branche kompakt: Senegals Bauwirtschaft setzt...

Branche kompakt: Senegals...

Branche kompakt: Senegals Bauwirtschaft setzt viele Großprojekte um

Dakar (GTAI) - Senegal im Bauboom: Das Land modernisiert seine Infrastruktur, vor allem im Ballungsraum Dakar. Französische Unternehmen dominieren den Bausektor, aber auch deutsche Zulieferer haben Chancen.

Marktchancen

AMBITIONIERTE INFRASTRUKTURPROJEKTE

Baufirmen in Senegal freuen sich über volle Auftragsbücher. Zahlreiche Großprojekte befinden sich in der Durchführung. Neue Baufirmen kommen ins Land, um an den Projekten zu partizipieren. Das französische Straßenbauunternehmen Colas beispielsweise hat seine Kapazitäten von Libreville in Gabun nach Dakar verlagert. Ein Großteil der Investitionen konzentriert sich auf den schnell wachsenden Ballungsraum Dakar. Denn die auf einer Halbinsel gelegene Stadt platzt aus allen Nähten. Mit dem Bau der Vorstadt Diamniadio etwa 30 Kilometer außerhalb Dakars plant die Regierung ein ambitioniertes Stadtentwicklungsprojekt. Die Qualität der Bauvorhaben bei diesem Großprojekt ist für afrikanische Verhältnisse hoch.

Der neue Aeroport International Blaise Diagne (AIBD) in der Nähe von Diamniadio sowie die Mautautobahn vom Flughafen in die Dakarer Innenstadt wurden bereits Ende 2017 fertiggestellt. Im Bau befindet sich ein Vorortzug von der Innenstadt zum Flughafen, der von einem französischen Konsortium gebaut wird. In Diamniadio entstehen unter anderem neue Industriegebiete mit entsprechender Infrastruktur, eine Universität, ein Großmarkt, eine Multifunktionsarena, ein Konferenz- und Messezentrum sowie ein Luxus-Hotel (Radisson Blu). Auch Sozialwohnungen werden dort in größerer Zahl gebaut. Beträchtliche Teile der Bauvorhaben führt das türkische Bauunternehmen Summa durch. Es hat die Aufträge in Folge der senegalesisch-türkischen Kooperation erhalten, die der Regierung des Landes größere Kredite gewährt hat.

Kontaktdaten

AHK Subsahara Afrika

Südafrika
Tel.: +27 (0)11 486 2775
www.germanchamber.co.za
Geschäftsführer: Matthias Boddenberg

Mosambik
Tel.: +258 2149 3260
Repräsentant: Dr. Friedrich Kaufmann
gefördert durch

Sambia
Tel.: +260 (0)211 372 687
Repräsentant: Johannes Kurt
gefördert durch

Angola
Tel: +244 - 946267525
www.angola.ahk.de
Delegierter: Ricardo Gerigk

Ghana
Tel: +233 302 631 681/2/
www.ghana.ahk.de
Delegierter: Maximilian Butek

Kenia
Tel: +254 20 66330-00
www.kenia.ahk.de
Delegierte: Maren Diale-Schellschmidt

Tansania
Tel: +255 754 309 150
Repräsentant: Dr. Jennifer Schwarz

Nigeria
Tel: +234 1 270 0746, 2700747
www.nigeria.ahk.de
Delegierter: Dr. Marc Lucassen

GTAI
Tel: +49 (0)228 24 993-288
www.gtai.de
Edith Mosebach