Zurück
  • Home
  • Germany Works: Eine Dachkampagne für den...

Germany Works: Eine...

Germany Works: Eine Dachkampagne für den Wirtschaftsstandort Deutschland

Deutschland gehört heute zu den wichtigsten Industrienationen der Welt. Doch das ist nicht selbstverständlich. Denn Deutschland ist von freien Märkten und fairen grenzüberschreitenden Investitionen abhängig. Diese werden zunehmend weltweit in Frage gestellt und gleichzeitig wächst die Konkurrenz auf den globalen Märkten. Das bedeutet, dass sich Deutschland jetzt und auch in Zukunft als attraktiver Investitionsstandort behaupten muss. Dazu gehört auch eine klare Botschaft und ein Versprechen: „Germany Works.“

Warum eine gemeinsame Dachkampagne?

„Germany Works.“ schafft Reichweite und Relevanz für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Die Kampagne verleiht der vielfältigen Außendarstellung unterschiedlichster Akteure im deutschen Standortmarketing eine kommunikative Klammer, reduziert damit Streuverluste und positioniert Deutschland eindeutiger und klarer im internationalen Wettbewerb.

Wer steckt hinter der Kampagne?

Die Kampagne wird von Germany Trade & Invest (GTAI), der Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland für Außenwirtschaft und Standortmarketing, umgesetzt.

Absender der Kampagne ist „Germany Works.“. Die Kampagne bietet eine Plattform für alle Partner, die mit dem deutschen Standortmarketing in Verbindung stehen, und tritt mit einer gemeinsamen starken Stimme auf.

Was ist die Idee hinter „Germany Works.“?

„Germany Works.“ greift die größte Stärke Deutschlands für Wirtschaftsentscheider auf: Zuverlässigkeit. Denn in Deutschland erfahren ausländische Unternehmen, die expandieren möchten, ein einzigartiges Ineinandergreifen von Standortvorteilen. Dazu zählen ein stabiles gesellschaftspolitisches System, qualifizierte Fachkräfte, eine hervorragende Infrastruktur, ein attraktiver Binnenmarkt und eine hohe Lebensqualität.

Wie wird die Kampagne umgesetzt und verbreitet?

Die visuelle Metapher ist der perfekt funktionierende Wirtschaftsmotor. Er wird im Herzstück der Kampagne, einem Kampagnenfilm und daraus abgeleiteten Kampagnenmotiven, zum Leben erweckt. Der Wirtschaftsmotor greift Kernbranchen der deutschen Wirtschaft auf und verdeutlicht das Zusammenspiel unterschiedlicher Standortvorteile.

Digitale Werbemittel schaffen zum Kampagnenauftakt Reichweite. Dafür setzt die Kampagne auf europäische Qualitätsmedien.

Die Werbemittel leiten auf germanyworks.com, die Kampagnenwebsite. Sie informiert über den Wirtschaftsstandort Deutschland und bildet einen Knotenpunkt, der Nutzerinnen und Nutzern vertiefende Informationen bietet und sie an relevante Kontakte weiterleitet.

Welche Möglichkeiten der Beteiligung haben Partner?

Die Kampagne bietet Partnern die Möglichkeit, sich auf der Kampagnenwebsite ausländischen Wirtschaftsentscheidern vorzustellen.

Kampagnenpartner sind dazu eingeladen, die Werbemittel der Kampagne kostenfrei und ergänzend zu ihrer eigenen Kommunikation zu nutzen.

Die Möglichkeiten der Verwendung sind vielfältig und flexibel – von der Einbindung der Wort-Bild-Marke in eigene Materialien über die Nutzung von ansprechendem Bildmaterial in Printanzeigen und auf digitalen Bannern bis hin zum Einsatz eines anspruchsvoll aufbereiteten, emotionalen Kampagnenfilms.

Partner können auf Kampagneninhalte über eine digitale Toolbox zugreifen. Kontaktieren Sie uns gerne, um Zugriffsdatenzu erhalten.

Kontaktdaten

AHK Subsahara Afrika

Südafrika
Tel.: +27 (0)11 486 2775
www.germanchamber.co.za
Geschäftsführer: Matthias Boddenberg

Mosambik
Tel.: +258 2149 3260
Repräsentant: Dr. Friedrich Kaufmann
gefördert durch

Sambia
Tel.: +260 (0)211 372 687
Repräsentant: Johannes Kurt
gefördert durch

Angola
Tel: +244 - 946267525
www.angola.ahk.de
Delegierter: Ricardo Gerigk

Ghana
Tel: +233 302 631 681/2/
www.ghana.ahk.de
Delegierter: Maximilian Butek

Kenia
Tel: +254 20 66330-00
www.kenia.ahk.de
Delegierte: Maren Diale-Schellschmidt

Tansania
Tel: +255 754 309 150
Repräsentant: Dr. Jennifer Schwarz

Nigeria
Tel: +234 1 270 0746, 2700747
www.nigeria.ahk.de
Delegierter: Dr. Marc Lucassen

GTAI
Tel: +49 (0)228 24 993-288
www.gtai.de
Edith Mosebach