Zurück
  • Home
  • Ghana setzt die seit März erhobene...

Ghana setzt die seit März...

Ghana setzt die seit März erhobene Einfuhrumsatzsteuer auf bestimmte Warengruppen aus

Bonn (GTAI) – Die ghanaische Regierung setzt die seit 1. März 2018 auf mehr als 60 Warengruppen neu erhobene Einfuhrumsatzsteuer mit sofortiger Wirkung auf unbestimmte Zeit aus. Dies verkündete Informationsminister Mustapha Abdul-Hamid in seiner Stellungnahme vom 21. März nach Konsultationen mit Wirtschaftsbeteiligten.

Die ghanaische Steuerbehörde GRA hatte seit Monatsbeginn bei Einfuhren von verschiedenen Produkten wie Mobiltelefonen, elektrischen Transformatoren, landwirtschaftlichen Traktoren, Solarzellen, Musikinstrumenten, Außenbordmotoren, Beton- und Mörtelmischmaschinen sowie Eintagsküken Einfuhrumsatzsteuer erhoben.

Darüber hinaus wurde bekannt gegeben, dass eine Ende Februar vorgeschlagene „fumigation levy“ für Verlader bis auf weiteres ausgesetzt wird.

Kontaktdaten

AHK Subsahara Afrika

Südafrika
Tel.: +27 (0)11 486 2775
www.germanchamber.co.za
Geschäftsführer: Matthias Boddenberg

Mosambik
Tel.: +258 2149 3260
Repräsentant: Dr. Friedrich Kaufmann
gefördert durch

Sambia
Tel.: +260 (0)211 372 687
Repräsentant: Johannes Kurt
gefördert durch

Angola
Tel: +244 - 946267525
www.angola.ahk.de
Delegierter: Ricardo Gerigk

Ghana
Tel: +233 302 631 681/2/
www.ghana.ahk.de
Delegierter: Maximilian Butek

Kenia
Tel: +254 20 66330-00
www.kenia.ahk.de
Delegierte: Maren Diale-Schellschmidt

Tansania
Tel: +255 754 309 150
Repräsentant: Dr. Jennifer Schwarz

Nigeria
Tel: +234 1 270 0746, 2700747
www.nigeria.ahk.de
Delegierter: Dr. Marc Lucassen

GTAI
Tel: +49 (0)228 24 993-288
www.gtai.de
Edith Mosebach