Zurück
  • Home
  • "Made in Germany" hat in Kenia einen guten Ruf

"Made in Germany" hat in...

"Made in Germany" hat in Kenia einen guten Ruf

Nairobi (GTAI) - Die Welt weiß, wie gut deutsche Produkte sind, Kenia weiß das auch. Das Warenangebot vor Ort kommt aber aus anderen Ländern. An der mangelhaften Zugkraft von "Made in Germany" liegt das nicht, sondern eher an der geringen kenianischen Marktgröße. Ein kleiner Markt bedeutet zudem hohe Kosten und verteuert zusätzlich die deutschen Waren. Den Firmen kann hier kein Vorwurf gemacht werden und ihrem "Made in Germany"-Marketing auch nicht.

"Da besteht kein Zweifel", sagt Maren Diale-Schellschmidt, Delegierte der Deutschen Wirtschaft in Kenia (AHK), "auch in Kenia steht "Made in Germany" für Qualität und findet Beachtung." Dies gelte insbesondere für Maschinen jeglicher Art und sei auch gegenüber anderer westlicher Technik ein Prädikatszeichen. "Im Bereich Konsumgüter, zum Beispiel bei Lebensmitteln, reicht dem Kunden derweil meist eine Unterscheidung zwischen einem westlichen und einem östlichen Produkt", so die Kammerchefin. Da sei der deutsche Ruf auch nicht besser als der französischer oder italienischer Produkte.

Hightech braucht Fingerspitzengefühl

Wer Vertreter der kenianischen Industrie befragt, findet das ausnahmslos bestätigt. Die meist indischstämmigen Unternehmer schwärmen geradezu für deutsche Technik, auch wenn sie diese selber nicht immer einsetzen. Wer nach den Gründen fragt, bekommt unterschiedliche Antworten: Deutsche Maschinen seien bis ins Detail durchdacht, geradezu intelligent, bräuchten dann aber auch Personal, welches die Maschinen bedienen kann.

Kontaktdaten

AHK Subsahara Afrika

Südafrika
Tel.: +27 (0)11 486 2775
www.germanchamber.co.za
Geschäftsführer: Matthias Boddenberg

Mosambik
Tel.: +258 2149 3260
Repräsentant: Dr. Friedrich Kaufmann
gefördert durch

Sambia
Tel.: +260 (0)211 372 687
Repräsentant: Johannes Kurt
gefördert durch

Angola
Tel: +244 - 946267525
www.angola.ahk.de
Delegierter: Ricardo Gerigk

Ghana
Tel: +233 302 631 681/2/
www.ghana.ahk.de
Delegierter: Maximilian Butek

Kenia
Tel: +254 20 66330-00
www.kenia.ahk.de
Delegierte: Maren Diale-Schellschmidt

Tansania
Tel: +255 754 309 150
Repräsentant: Dr. Jennifer Schwarz

Nigeria
Tel: +234 1 270 0746, 2700747
www.nigeria.ahk.de
Delegierter: Dr. Marc Lucassen

GTAI
Tel: +49 (0)228 24 993-288
www.gtai.de
Edith Mosebach