Zurück
  • Home
  • Millennium Challenge Corporation konzentriert...

Millennium Challenge...

Millennium Challenge Corporation konzentriert sich auf Afrika

Die Millennium Challenge Corporation (MCC) ist der kleinste der fünf wichtigsten Umsetzer der US-Entwicklungszusammenarbeit. Für deutsche Unternehmen ist die staatliche Agentur, wenn es um die Auftragsakquisition im Umfeld der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) geht, jedoch der interessanteste Player. Aufträge aus MCC-Projekten sind - anders als bei der größten und bekanntesten Organisation United State Agency for International Development (USAID) - nicht liefergebunden und stehen somit Unternehmen fast aller Nationen offen.

Bonn (GTAI) - Die Millennium Challenge Corporation (MCC) wählt ihre Partnerländer nach strengen Kriterien der guten Regierungsführung aus. MCC setzt zudem auf Wirtschaftswachstum für Entwicklung. Aus den MCC-Länderabkommen resultieren vielfältige Geschäftschancen auch für deutsche Spezialisten. Die Programmumsetzung konzentriert sich auf Afrika. Bei den Sektoren liegt der Fokus auf Transportinfrastruktur, Energie und Landwirtschaft.

MCC hatte 2017 ein Jahresbudget von 1 Milliarde US$, USAID im Vergleich 15 Milliarden US$. Für 2018 wurden MCC nur 800 Millionen US$ bewilligt; der Einschnitt ist dabei geringer als bei anderen EZ-Organisationen in den USA. Laut ihrer offiziellen Budgetplanung sieht die Organisation 2018 Ausgaben in Höhe von 72 bis 362 Millionen US$ für insgesamt 205 Vorgänge vor. Viele der neuen Geschäftsmöglichkeiten sind für Afrika vorgesehen, wo auch gegenwärtig schon 75 Prozent der Kooperationsvorhaben umgesetzt werden.

Partnerländer müssen gute Regierungsführung nachweisen

Die MCC arbeitet bilateral mit Entwicklungsländern zusammen, die sie nach einem analytischen und möglichst objektiven Verfahren auswählt. Neben dem Entwicklungsstand und dem Einkommensniveau eines Landes legt MCC besonderen Wert auf gute Regierungsführung und Korruptionsbekämpfung. Basierend auf 20 quantitativen Entwicklungsindizes erstellt die MCC Länder-Scorecards. Nur Länder, die ein Mindestpunktzahl erreichen, qualifizieren sich für den Abschluss einer Kooperationsvereinbarung. Ein ideales MCC-Partnerland ist arm, wird aber gut regiert. Die endgültige Entscheidung über die Auswahl eines Partnerlandes trifft der Verwaltungsrat, welcher aus fünf Regierungs- und vier Unternehmensvertretern besteht. Durch die Selbstbeschränkung bei der Auswahl hat MCC schon mit vielen möglichen Partnerländern zusammengearbeitet.

Kontaktdaten

AHK Subsahara Afrika

Südafrika
Tel.: +27 (0)11 486 2775
www.germanchamber.co.za
Geschäftsführer: Matthias Boddenberg

Mosambik
Tel.: +258 2149 3260
Repräsentant: Dr. Friedrich Kaufmann
gefördert durch

Sambia
Tel.: +260 (0)211 372 687
Repräsentant: Johannes Kurt
gefördert durch

Angola
Tel: +244 - 946267525
www.angola.ahk.de
Delegierter: Ricardo Gerigk

Ghana
Tel: +233 302 631 681/2/
www.ghana.ahk.de
Delegierter: Maximilian Butek

Kenia
Tel: +254 20 66330-00
www.kenia.ahk.de
Delegierte: Maren Diale-Schellschmidt

Nigeria
Tel: +234 1 270 0746, 2700747
www.nigeria.ahk.de
Delegierter: Dr. Marc Lucassen

GTAI
Tel: +49 (0)228 24 993-288
www.gtai.de
Edith Mosebach