Zurück
  • Home
  • Nigeria – Ergänzung der Packvorschriften für...

Nigeria – Ergänzung der...

Nigeria – Ergänzung der Packvorschriften für Containersendungen

Bonn (GTAI) – Das nigerianische Finanzministerium hat nach zahlreichen Beschwerden und Anfragen bezüglich der neuen Palettierungspflicht für Containerwaren ab 2018 eine weitere Ergänzung zu den Packvorschriften veröffentlicht (siehe Meldungen vom 4.1.2018 und 18.12.2017).

Das Ministerium weist in seinem neuen Schreiben vom 12. Februar 2018 darauf hin, dass für Nigeria bestimmte Containersendungen internationalen Standards für die richtige Beladung von Containern entsprechen müssen. Darüber hinaus sind die Packvorschriften der Produzenten zu beachten.

Einzelne neue oder gebrauchte Waren außer Gebrauchtfahrzeugen und schweren Maschinen sind in Kisten oder Kartons verpackt auf den Paletten zu verstauen.

Bei Nichtbeachtung der Vorschriften wird eine Strafgebühr in Höhe von 25 Prozent des fob-Werts der nicht palettierten Güter erhoben.

Kontaktdaten

AHK Subsahara Afrika

Südafrika
Tel.: +27 (0)11 486 2775
www.germanchamber.co.za
Geschäftsführer: Matthias Boddenberg

Mosambik
Tel.: +258 2149 3260
Repräsentant: Dr. Friedrich Kaufmann
gefördert durch

Sambia
Tel.: +260 (0)211 372 687
Repräsentant: Johannes Kurt
gefördert durch

Angola
Tel: +244 - 946267525
www.angola.ahk.de
Delegierter: Ricardo Gerigk

Ghana
Tel: +233 302 631 681/2/
www.ghana.ahk.de
Delegierter: Maximilian Butek

Kenia
Tel: +254 20 66330-00
www.kenia.ahk.de
Delegierte: Maren Diale-Schellschmidt

Tansania
Tel: +255 754 309 150
Repräsentant: Dr. Jennifer Schwarz

Nigeria
Tel: +234 1 270 0746, 2700747
www.nigeria.ahk.de
Delegierter: Dr. Marc Lucassen

GTAI
Tel: +49 (0)228 24 993-288
www.gtai.de
Edith Mosebach