Zurück
  • Home
  • Südafrika - Endgütliger Schutzzoll bei der...

Südafrika - Endgütliger...

Südafrika - Endgütliger Schutzzoll bei der Einfuhr gefrorener Hähnchenteile aus der EU

Bonn (GTAI) - Südafrika hat mit Wirkung vom 28.9.2018, befristet bis einschließlich 11.3.2022, einen endgültigen Schutzzoll auf gefrorene Hähnchenteile (südafrikanische Zolltarifposition 0207.14.9) aus der EU eingeführt (Government Notices R 1008, 1009, 1010 und 1011, veröffentlicht im südafrikanischen Gesetzblatt Nr. 41939 vom 28.9.2018).

Die Höhe des Schutzzolls ist zeitlich gestaffelt. Für den Zeitraum vom 28. September 2018 bis einschließlich 11. März 2019 beträgt er 35,3%. Für den Zeitraum vom 12. März 2019 bis einschließlich 11. März 2020 wird er um 5,3 Prozentpunkte auf 30% gesenkt. Im darauffolgenden Jahr (Zeitraum 12 März 2020 bis einschließlich 11. März 2021) wird er nochmals um 5 Prozentpunkte auf 25% gesenkt. Im letzten Jahr der Schutzmaßnahme (12. März 2021 bis 11. März 2022) erfolgt eine Senkung um weitere 10 Prozentpunkte auf dann 15%.

Kontaktdaten

AHK Subsahara Afrika

Südafrika
Tel.: +27 (0)11 486 2775
www.germanchamber.co.za
Geschäftsführer: Matthias Boddenberg

Mosambik
Tel.: +258 2149 3260
Repräsentant: Dr. Friedrich Kaufmann
gefördert durch

Sambia
Tel.: +260 (0)211 372 687
Repräsentant: Johannes Kurt
gefördert durch

Angola
Tel: +244 - 946267525
www.angola.ahk.de
Delegierter: Ricardo Gerigk

Ghana
Tel: +233 302 631 681/2/
www.ghana.ahk.de
Delegierter: Maximilian Butek

Kenia
Tel: +254 20 66330-00
www.kenia.ahk.de
Delegierte: Maren Diale-Schellschmidt

Tansania
Tel: +255 754 309 150
Repräsentant: Dr. Jennifer Schwarz

Nigeria
Tel: +234 1 270 0746, 2700747
www.nigeria.ahk.de
Delegierter: Dr. Marc Lucassen

GTAI
Tel: +49 (0)228 24 993-288
www.gtai.de
Edith Mosebach